NaT-Working

 

Unsere Schule ist angebunden an das naturwissenschaftliche Netzwerk zwischen Schülern, Lehrern und Wissenschaftlern der TU Braunschweig, eine Vernetzung von Schulen und Hochschulen. Dieses Projekt möchte Schülern und Lehrern einen direkten Zugang zum aktuellen Geschehen in Naturwissenschaften und Technik verschaffen und natürlich auch die wissenschaftliche Neugier wecken.

Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts Chemie besteht die Möglichkeit, an Experimentiertagen im Labor experimentell zu arbeiten. In Kleingruppen werden Versuche zu unterschiedlichen Themen durchgeführt, die auch Bestandteil des WPK-Unterrichts sind.

Der Besuch in der Uni soll auch dazu dienen, Kontakte herzustellen und Unterstützung bei der Berufsfindung zu leisten (z. B. Chemielaboranten, CTA ...).

 

Zukunftstag

 

Im Schuljahr 2015/2016 haben die schulischen Gremien beschlossen, den Zukunftstag für die Jahrgänge 5 bis 9 verbindlich durchzuführen. Das heißt, dass jährlich der letzte Donnerstag im April von allen Schülerinnen und Schülern zur Berufsorientierung genutzt wird. Dabei ist uns wichtig, dass der Schüler bzw. die Schülerin in einen vermeintlich typischen Beruf des anderen Geschlechts hineinschnuppert.

Es ist die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler bzw. der Eltern sich rechtzeitig um einen Platz für den Zukunftstag zu kümmern. Die notwendigen Formulare erhalten Sie im Internet unter www.zukunftstag.de Gern unterstützen die Lehrkräfte ihre Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einem Platz.

Der nächste Zukunftstag findet am 26. April 2018 statt.

 

DELF für Schüler

(Diplôme d'études en langue française)

 

Das DELF (Diplôme d’études de langue francaise) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz.

Vier Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Französisch, Jahrgang 9, haben im Januar 2017 erfolgreich an einer externen Sprachprüfung im Fach Französisch teilgenommen.

Selin Bajerski, Nour Haddad, Marcel Kohlberg und Christina Mikhalevich freuten sich über die "Attestation de réussite".

Die DELF-Diplome wurden während einer Feierstunde im Musikraum am 7. April 2017 von unserer Schulleiterin, Frau Nolte, überreicht.

 

 

Weitere Fotos befinden sich in der Fotogalerie.


Mofa-Führerschein und DELF-Diplome

Am Donnerstag, 11. Mai, fand in kleiner Runde die Übergabe der DELF-Diplome und der Mofa-Führerscheine statt.

Die Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlpflichtkurs Französisch berichteten, dass sie vor der Prüfung sehr aufgeregt waren. Bei den Prüfungen selber ging die Aufregung allerdings zurück. Frau Nolte bedankte sich auch bei Frau Fricke, die die Schüler(innen) im Unterricht vorbereitet und zur Prüfung angemeldet hatte. Man ist sich sicher, dass zum nächsten Termin im Januar wieder Schülerinnen und Schüler an den Start gehen wollen.

Ganz neu in diesem Schuljahr war das Angebot des Mofa-Kurses. Herr Zäsar hatte eigens dafür einen Fortbildung gemacht und Schülerinnen und Schüler auf die Mofa-Prüfung vorbereitet. Frau Nolte überreichte in Vertretung für Herrn Zäsar den Schülerinnen und Schülern ein kleines Präsent für die bestandene Prüfung. Zwei von den Prüflingen besitzen bereits ein Mofa und haben so an Mobilität gewonnen.

Wir gratulieren allen ganz herzlich und drücken die Daumen für alles, was da noch kommt.

gez. Sabine Nolte

 


Externe DELF-Prüfungen

Unsere Schule nimmt an den externen DELF-Prüfungen teil. Das heißt, dass sich Schülerinnen und Schüler aus den Wahlpflichtkursen Französisch zu einer Prüfung anmelden können, die an der Volkshochschule Wolfenbüttel abgenommen wird. Diese Prüfung entspricht den Vorgaben des Europäischen Referenzrahmens und kann auf 4 verschiedenen Niveaustufen abgelegt werden:

A1 ist das elementare Niveau und deshalb für Spracheinsteiger geeignet. Der Inhaber eines solchen Diploms kann über sich selbst und seine nähere Umwelt sprechen.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: Kurze Situationen (total drei Minuten) aus dem Alltag werden zweimal abgespielt. Anschließend müssen Fragen beantwortet werden.
  • Leseverstehen: Auch hier werden Dinge aus dem Alltag in drei bis fünf Dokumenten behandelt und anschließend sind Fragen zu beantworten.
  • Schreiben: Ausfüllen eines Formulars, Schreiben von einfachen Texten wie Postkarten o. Ä.
  • Sprechen: Durch den Prüfungsexperten geführtes Gespräch, simulierter Dialog, Vorstellung der eigenen Person

Der kollektive Prüfungsteil dauert insgesamt ca. 120 Minuten. Dazu kommt die mündliche Prüfung (einzeln, zehn Minuten Vorbereitung und fünf bis sieben Minuten Prüfung). Pro Disziplin können 25 Punkte erzielt werden. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn insgesamt mindestens 50 von 100 und in keinem Teil weniger als fünf Punkte erzielt wurden.

Das DELF A2 bescheinigt dem Prüfling bereits fortgeschrittene Fähigkeiten. Der Teilnehmer wird hier als Teil der Gesellschaft betrachtet. Folglich muss er Dinge wie die Höflichkeitsform und das Führen einfacher Gespräche beherrschen.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: wie bei A1, aber der Text dauert ca. fünfzehn Minuten
  • Leseverstehen: wie bei A1
  • Schreiben: Verfassen von zwei Texten; einer kurzen Beschreibung (über ein Ereignis oder eine persönliche Erfahrung) sowie eines informellen Briefs (Einladung, Dankes- oder Entschuldigungsbrief, Auskunft, Information etc.)
  • Sprechen: wie bei A1

Hier dauert die kollektive Prüfung ca. 100 Minuten und die mündliche besteht aus zehn Minuten Vorbereitung plus sechs bis acht Minuten eigentlicher Prüfung. Die Bedingungen sind genau wie bei A1.

Während das DELF A1 bereits mit dem im Französischunterricht erworbenen Kenntnisstand von mindestens zwei Jahren abgelegt werden kann, ist zum erfolgreichen Absolvieren des Prüfungsumfangs für das DELF A2 der Kenntnisstand von drei bis vier Lernjahren nützlich. Der einzige Unterschied liegt in der Diskussion mit dem Prüfer über einen vorliegenden Text.

Mit B1 erreicht der Kandidat das unabhängige Niveau. Er kann einer Diskussion folgen und an ihr teilnehmen, er drückt seine eigene Meinung aus und kann auf überraschende Alltagssituationen reagieren. Flexible und versierte sprachliche Äußerungen gehören hier bereits zum Wortschatz des Diplomanden.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: wie bei A1, aber der Text dauert nun sechs Minuten
  • Leseverstehen: Informationen bezogen auf eine gegebene Aufgabe aus einem Text herauslesen sowie einen Zeitungsartikel o. ä. analysieren
  • Schreiben: Kurzaufsatz, in dem man seine eigene Meinung zu einem gegebenen Thema darlegt
  • Sprechen: wie bei A2, aber zusätzlich auch das Darlegen seiner eigenen Meinung bezogen auf einen vorher völlig unbekannten Artikel oder ein Ereignis

Die Prüfungsdauer (kollektiv) beträgt ca. 105 Minuten. Der mündliche Teil sieht zehn Minuten Vorbereitungszeit (nur für den zusätzlichen Teil), gefolgt von fünfzehn Minuten Prüfung vor. Die Bedingungen bleiben unverändert.

Bei B2 kann der Kandidat nicht nur seine Meinung sagen, sondern seinen Standpunkt auch verteidigen und weiter ausführen. Er verhandelt und diskutiert ohne Schwierigkeiten und ist in der Lage, seine Fehler selbst zu korrigieren.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: Fragen zu einem Interview oder einer Nachrichtensendung (nur einmal abgespielt) sowie zu einem Vortrag oder einer Fernseh- bzw. Radiosendung (zweimal abgespielt) beantworten. Das Hördokument dauert acht Minuten.
  • Leseverstehen: Fragen zu einem Artikel über Frankreich oder den französischsprachigen Raum sowie zu einem argumentativen Text beantworten
  • Schreiben: Verfassen eines Texts als Beitrag zu einer Debatte (eigene Meinung), formeller Brief
  • Sprechen: eigenen Standpunkt darlegen und verteidigen

Der kollektive Teil dauert nun 150 Minuten, wobei das Leseverstehen und Schreiben jeweils eine Stunde dauern. Der mündliche Teil sieht 30 Minuten Vorbereitungszeit, gefolgt von 20 Minuten Prüfung vor. Die Bedingungen bleiben unverändert.

Inhaber des DELF B2 sind beim Eintritt in eine französische Universität von der Sprachprüfung befreit.

(Quelle: Wikipedia)

An unserer Schule werden die Niveaustufen A1 und A2 vorbereitet.

 

Bewerbung

27. März 2017

Neuntklässler der Leibniz-Realschule bekennen Farbe

Wie man sich in Szene setzt, erlebten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen während einer Farb- und Stilberatung, die die Leibniz-Realschule in Kooperation mit dem Familienzentrum organisiert hatte.

Im Rahmen der Berufsorientierung zum Thema Bewerbung haben sich die Schülerinnen und Schüler auch mit ihrem äußeren Erscheinungsbild auseinandergesetzt. Mit Michaela Wolf von der Kita Martin Luther fanden die Schülerinnen und Schüler gemeinsam heraus, welche Farben und auch welches Make-up ihnen wirklich steht. Durch Anhalten von Tüchern in kalten und warmen Farben, in kräftigen bzw. Pastelltönen konnten die Schülerinnen und Schüler selbst sehen, durch welche Farbtöne ihr Aussehen im positiven Sinne hervorgehoben werden kann. 

Im Anschluss an die Farbberatung machte die professionelle Fotografin, Andrea Kannwischer, erste Bewerbungsfotos.

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 19. März 2017

 

 

Nützliche Links für Schule und Berufsorientierung

 

Online-Plattform für Jugendliche und Betriebe

Das Projekt Regionales Übergangsmanagement Schule - Beruf des Landkreises ist jetzt auch online zu erreichen. Mit Hilfe des Internets soll Schülern im Kreis Wolfenbüttel der Weg zu einem Ausbildungsplatz geebnet werden. Über das Internet kann man auch eine Praktikums- und Ausbildungsplatzbörse erreichen. Auf der Seite können sich unter anderem Schüler, Lehrer und Bildungsträger registrieren lassen. Unternehmen können Praktikums- und Ausbildungsplätze, aber auch Angebote zur Berufsorientierung und Ferienjobs präsentieren.

Die Internetplattform soll den direkten Kontakt von Schülern und Betrieben ermöglichen. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen auf der Seite zu platzieren. Sie erhielten dafür auch Hinweise und Hilfestellungen. Lehrer könnten die Informationen lesen und korrigieren, wenn die Schüler sie freigeschaltet haben. (Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 8. Februar 2012)

www.ausbildungsnetz-wolfenbüttel.de

 

Bewerbungsratgeber für Azubis

Berufe und Berufsbilder in Deutschland

Berufe-Lexikon

Details zu einem Berufsfeld

Zukunftstag

Berufsideen (Ideenexpo)

Praktikum-Infos

Praktikumsstellen im Landkreis Wolfenbüttel

Ausbildungsplätze im Landkreis Wolfenbüttel

Einstiegsseite zur Berufsorientierung

Berufsorientierung an allgemein bildenden Schulen

Bundesagentur für Arbeit

Industrie- und Handelskammer Braunschweig

Zentralverband des deutschen Handwerks

Ausbildungsportal Stadt und Landkreis Wolfenbüttel (Ausbildungsnetz Wolfenbüttel)

Das Jobportal der Region 38

Jobs im Landkreis WolfenbüttelAusbildungsplätze, Infos für Bewerber

Ausbildungsplatzbörse

Stellenbörse und Ausbildung und duales Studium

Ausbildungsstellen

Ausbildungsanzeigen

Jobbörse mit deutschlandweiten Angeboten

Tipps rund um Bewerbungen und Karriere

Lehrstellenbörse

Bewerbungshelfer

Tipps zum Bewerben

Tipps und Kniffe für das Bewerbungsschreiben

Tipps und Kniffe für den Lebenslauf

Ausbildungs- und Infoportal

AZUBIkarriere (Ausbildungs- und Infoportal)

Azubi & Azubine - Das Portal für Auszubildende

Berufsausbildung bei MAN in Salzgitter

Ausbildungsberufe bei VW

Bildungsmesse Vocatium

Berufsbildende Schulen des Landkreises Wolfenbüttel

Dr.-Morgenstern-Schulen

Teutloff Bildungszentrum Braunschweig - Clevere IT-Berufsausbildungen

Inlingua Sprachschule Braunschweig

Arbeiten und Jobs in Europa

Ausbildung in der Automobilbranche - Wissenswertes und Tipps für die Bewerbung

Jobsuchmaschine jobbydoo.de

Jobbörse (Aus- und Weiterbildung, Praktikum), Jobvideos und Stellenangebote