Schulnachrichten im Schuljahr 2019/2020

[Schulnachrichten im Schuljahr 2018/2019]

 

Elternbrief "Verschiebung der Abschlussprüfungen" vom 27. März 2020

Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums zur Verschiebung der Abschlussprüfungen 2020

CORONA-bedingte Schulschließung!

An allen niedersächsischen Schulen findet ab Montag, den 16. März 2020 bis einschließlich Freitag, den 17. April 2020 kein Unterricht statt! Das gilt auch für die Leibniz-Realschule.

(siehe Informationsschreiben der Schulleitung zur Schulschließung!)

Ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 8 wird ausschließlich für bestimmte Berufsgruppen und besondere Härtefälle angeboten. Hierzu zählen auch Erziehungsberechtigte (eine Person), die in sog. "kritischen Infrastrukturen" tätig sind, z. B. in der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel).

(siehe Hinweise der Niedersächsischen Landesschulbehörde zur Konkretisierung des Personenkreises)

Eine Notbetreuung wird auch in den Osterferien (30.03.2020 bis 14.04.2020) vorgehalten! 

Falls Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung benötigen, bitten wir Sie, für eine bessere Planbarkeit rechtzeitig vor Beginn der Osterferien per E-Mail einen Antrag zu stellen. Nach wie vor erreichen Sie unsere Schule zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr telefonisch.

(siehe Informationsschreiben der Schulleitung zur Notbetreuung!)

Freizeitgestaltung der Schülerinnen und Schüler während der Schulschließung

Bitte informieren Sie sich/informiert euch auch über ISERV!


2. April 2020

Schnuppertag an der Leibniz-Realschule

Am 20.02.2020 durften Grundschüler sich in der Leibniz-Realschule umsehen. Sie hatten die Möglichkeit das Gebäude, die Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler kennenzulernen. Nach einem stimmungsvollen musikalischen Einstieg (Klasse 6 b, Frau Körber/Polly und Elanur, Klasse 6 a) begrüßte Frau Nolte um 16 Uhr im Namen des Teams die Eltern und die Grundschüler. Sie hob hervor, dass es ein großer Schritt sei, an eine weiterführende Schule zu wechseln.

Am Schnuppertag wurden die Grundschüler durch erfahrene Kinder der 5. Klassen begleitet, die die Besucher und Besucherinnen durch die Schule führten. Mit farbigen Laufzetteln wurden Gruppen eingeteilt und dann durch die Schule geleitet. Für die Eltern gab es Informationen zum Konzept der Realschule durch die Schulleitung, Zehntklässler führten Eltern außerdem durch die Schule und für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt.

Den Grundschülern wurde einiges geboten: Sie lernten die Hündin "Emma" kennen und wie es ist, mit einem Schulhund Unterricht zu haben. Mit Herrn Hondros und Frau Kantner wurde englisch gepuzzelt, mit Frau Fricke französisch gesungen. Herr Bartschat, Frau Schmidt und Frau Gieseke zeigten den Kindern den Einsatz des Whiteboards und unseren PC-Raum. Besonders gut duftete es in der Küche: Hier wurden Kekse mit dem Motiv der Leibniz-Realschule (der Sonnenblume) von Frau Diekmann und Frau Wittek gebacken, unterstützt von fleißigen Mädchen der 6. Klasse. Im Kunstraum entstanden unter Anleitung von Frau Engelhardt Spritzbilder. Mit Tusche und Zahnbürste kreierte man Herzen, Tulpen und Schmetterlinge. Nebenan im Bio-/Chemieraum standen die Schüler Schlange vor dem Bunsenbrenner von Frau Jäger. Ausgerüstet mit großen Schutzbrillen verwandelten sich 5-Cent-Münzen in der Flamme zu goldenen Talern. Auch sportlich konnten sich die Kinder betätigen. In der Sporthalle boten Frau Müller und Herr Crone Tischtennis, Basketball und Fußball an Stationen an.

Um 18:15 Uhr spielte Tom Schulting zum Abschluss ein kleines Stück am Klavier und Frau Nolte bedankte sich bei allen Helfern für das Gelingen des Nachmittags. Es gab auch noch drei Preise: Die Gewinner wurden aus der Vielzahl der Laufzettel ermittelt. Mit leeren Händen ging aber niemand der Grundschüler nach Hause. Alle erhielten als Geschenk eine Packung Leibniz-Kekse und sie nahmen eine Vielzahl guter Eindrücke von unserer Schule mit.

Andrea Plauck und Janine Pfänder

Weitere Impressionen vom Schnuppertag befinden sich in der Fotogalerie.


22. März 2020

Sanierung der Leibniz-Realschule

Die Sanierung der Leibniz-Realschule ist fast abgeschlossen. Es sind noch Restarbeiten im Werkbereich und die Verschattung der Verwaltung durchzuführen. Die Schulgemeinschaft der Leibniz-Realschule freut sich über 18 renovierte Klassenräume, in denen durchgängig interaktive Whiteboard-Tafeln angebracht wurden. Die Fachräume entsprechen nun auch den neuesten Standards und wurden ebenfalls mit der neuesten Technik ausgestattetAußerdem wird gerade unsere neue Schülerbücherei eingerichtet.

In der Aula „chillen“ und arbeiten unsere Schüler/innen in modernen, farbenfrohen Sitzgruppen. Eine kleine Lichtanlage optimiert Aufführungen in der Aula bzw. im Musikraum.

Die Schulküche bietet alles, was Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte benötigen, um Hauswirtschaftsunterricht zeitgemäß umzusetzen.

Auch die Lehrkräfte genießen das renovierte Lehrerzimmer, einen kleinen PC-Arbeitsraum sowie einen Rückzugsraum. Für unseren Schulsanitätsdienst ist ein sogenannter SSD-Raum eingerichtet worden. Der Einbau eines Fahrstuhls soll die Beschulung inklusiver Schüler/innen gewährleisten.

Das Schulleitungsteam sowie die Sekretärin arbeiten von nun an in freundlichen und modernen Räumen.

Auf dem nächsten Schulfest (voraussichtlich im Juli 2020) sollen die Räume der Öffentlichkeit gezeigt und der offizielle Dank an den Schulträger übermittelt werden.

gez. Sabine Nolte
Realschulrektorin


6. März 2020

Experten geben Tipps, wie es mit der Ausbildung klappt

Unentschuldigte Fehltage auf dem Zeugnis, schlechte Noten oder fehlende Motivation sind Dinge, die bei Eltern die Sorge wecken, ihr Kind könnte den Sprung in die Ausbildung nicht schaffen. Die Kompetenzagentur lädt Eltern, deren Kinder kurz vor dem Ende der Schulzeit stehen, zu einer besonderen Veranstaltung ein. Beim "Experten-Dating" - Das (!) bringt Schüler in Ausbildung" haben sie die Möglichkeit, Tipps und Informationen von "wahren Experten" zu bekommen: von Jugendlichen, die es trotz unterschiedlicher Schwierigkeiten, Rückschläge oder Stolpersteine in eine Ausbildung geschafft haben. Das Experten-Dating findet statt am

Mittwoch, den 11. März 2020, in der Zeit von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr im Saal des Jugendzentrums, An der Neustadtmühle 3, Braunschweig. 

In dieser Zeit können sich Eltern und andere Interessierte informieren, was bei der Suche nach einem Ausbilungsplatz hilfreich sein kann oder was sie tun können,um ihre Kinder zu unterstützen.

Anmeldungen sind per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.


Liebe Eltern, Lehrer und Schulvereinsmitglieder,

hiermit möchten wir Sie recht herzlich zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Schulvereins einladen:

Dienstag, 3. März 2020, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Aula der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel

TOP 1: Begrüßung durch den Vorstand

TOP 2: Vorstellung des neuen Vorstandes

TOP 3: Informationen über anstehende Veranstaltungen

TOP 4: Sonstiges

An dieser Stelle mcöhten wir wirklich viele Eltern ermuntern, diesen Termin wahrzunehmen und dafür zu sorgen, dass unser Schulverein auch in den nächsten Jahren eine Zukunft hat.

Nutzen Sie die Gelegenzeit, sich über die Situation und die Projekte des Schulvereins zu informieren.

Die Kinder werden es Ihnen danken. Bitte engagieren Sie sich!

Mit freundlichen Grüßen

 

Vanessa Wöhler-Zydek
1. Vorsitzende


20. Februar 2020

Leibniz-Realschüler legten weiße Rosen an die "Stolpersteine" der Familie Wolfsohn

Am 19. Februar 2020 wurden auf der Salzdahlumer Straße, vor der ehemaligen Hausnummer 13, fünf Stolpersteine als Erinnerung an das Schicksal der jüdischen Familie Wolfsohn verlegt. Die Familiengeschichte wurde von Schülerinnen der Leibnz-Realschule recherchiert und vorgestellt.

Die Familie Wolfsohn litt unter der Ausgrenzung und den diskriminierenden Maßnahmen der NS-Diktatur. Durch den Druck der äußeren Lebensumstände wurde die Familie 1937 auseinandergerissen und fand erst Jahre später in Brasilien, Griechenland und Deutschland eine neue Heimat.

Zur Steinverlegung waren die Enkelkinder von Günther Wolfsohn, Andrea und Eduardo Wolfsohn, extra aus Brasilien angereist um ihrer Vorfahren zu gedenken. Bewegt über diese wertvolle Aktion und Aufmerksamkeit bedankte sich Eduardo Wolfsohn bei allen Beteiligten. Die Steine sollen daran erinnern, dass wir nie wieder über unsere Vergangenheit stolpern.

Im Anschluss an die Verlegung begleiteten Andrea und Eduardo Wolfsohn die Schüler der Leibniz-Realschule, um dort eine Präsentation zu zeigen und an einer moderierten Gesprächsrunde teilzunehmen.

 

Quelle: regionalheute.de

 

Die Enkel von Günther Wolfsohn,
Eduardo und Andrea Wolfsohn aus Brasilien,

mit Bürgermeister Thomas Pink

Fotos: Tanja Bischoff (regionalheute.de)


16. Februar 2020

Schnuppertag an der Leibniz-Realschule

In den kommenden Wochen steht für die Eltern aller Wolfenbütteler Viertklässler die Entscheidung über die Wahl der weiterführenden Schule an.

Am Donnerstag, 20. Februar 2020,

öffnet dazu um 16 Uhr die Leibniz-Realschule

für alle Viertklässler und deren Eltern ihre Türen.

Die Leibniz-Realschule stellt an diesem Tag in zwei Vorträgen den Eltern ihr pädagogisches Konzept vor. Außerdem gibt es Informationen über den Ganztagsbereich. Aber auch die möglichen neuen Schüler erhalten in diversen Aktivitäten Einblicke in den Unterricht und ins Schulleben: "Games an puzzles" und französische Dialoge geben z. B. einen Eindruck vom fremdsprachlichen Unterricht. Der Schulhund Emma zeigt, wie der Unterricht in der Schulhundklasse funktioniert. Auch die Schulsanitäter stellen sich vor, und in der Sporthalle gibt es verschiedene sportliche Mitmachaktionen. Der naturwissenschaftliche Bereich freut sich auf Schülerinnen und Schüler, die das Vergolden von Münzen in Augenschein nehmen wollen und im Kunstraum können kleine Kunstwerke hergestellt werden.

Am Ende der Veranstaltung um 18:30 Uhr findet unter allen Schülern eine Verlosung statt.

Flyer hier zum Downloaden!


27. Januar 2020

Schülerinnen und Schüler wurden für ihr Engagement ausgezeichnet

Mehr als 1000 Euro sind bei den Haussammlungen der Neuntklässler der Leibniz-Realschule im November 2019 für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zusammengekommen. Für ihr großes Engagement zeichneten Axel Gummert, Vorsitzender des Volksbundes im Ortsverband Wolfenbüttel, und Katrin Fricke, Geschäftsführerin des Volksbund-Kreisverbandes, 20 Schülerinnen und Schüler mit Urkunden aus. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

Wolfenbütteler Zeitung vom 24. Januar 2020

Wolfenbütteler "Schaufenster" vom 26. Januar 2020


15. Januar 2020

Sozialtraining „keep cool“

Auch in diesem Schuljahr hatten die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen an zwei Tagen viel Spaß im Jugendfreizeitzentrum. Der Diplom-Sozialpädagoge Matthias Steg von der Stadtjugendpflege stellte den Klassen spielerische Aufgaben, die gemeinsam gemeistert werden mussten. Dabei waren gute Teamarbeit und gegenseitige Rücksichtnahme Voraussetzungen für das Gelingen. In Gruppengesprächen bekamen die Schülerinnen und Schüler Impulse das eigene Verhalten zu reflektieren und die Bedürfnisse der anderen sowie non-verbale Zeichen wahrzunehmen.

Ziel ist die Förderung sozialer Kompetenzen - beispielsweise der Steigerung der Konfliktfähigkeit - der jungen Schülerinnen und Schüler. Damit ist „keep cool“ ein wichtiger Baustein in der Gewaltprävention der Leibniz-Realschule.

Fotogalerie


14. Januar 2020

Sianna Grosche (5 c) und Marten Meves (6 a) siegen beim Vorlesewettbewerb 2019

An der Leibniz-Realschule traten am 5. und 6. Dezember die besten Vorleser der fünften und sechsten Klassen gegeneinander an. In der neu eingerichteten Schulbücherei präsentierten zunächst die drei Klassensieger des fünften Jahrgangs ihr selbst ausgewähltes Buch und lasen einen geübten Textabschnitt daraus vor. In der zweiten Runde mussten sie sich einem ihnen unbekannten Abschnitt aus dem Jugendroman "Vier Wünsche ans Universum" von Erin Entrada Kelly stellen. 

Die begeisterte Jury hatte es nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen. Letzlich gratulierte sie Sianna Grosche (5 c) zum ersten Platz, die mit dem Lesevortrag ihres Buches "Drachenzähmen leicht gemacht" von Cressida Cowell sowie dem Vorlesen des Überraschungstextes die Zuhörer mitreißen konnte. Lara Ksienzyk (5 a) und Hannah Zander (5 b) freuten sich über den zweiten Platz.

Einen Tag später traten die Klassensieger des sechsten Jahrgangs gegeneinander an. Dort überzeugte Marten Meves (6 a) mit der Buchvorstellung seines Buches "Laurin" von Wolfgang Holbein sowie dem Vortrag des Fremdtextes die Jury aus Fachlehrern, Elternvertreter und Vorjahressieger. Zweitplatzierte wurden Fabienne Demaré (6 b) und Alicia Hardt (6 c).

Marten wird die Leibniz-Realschule Anfang des Jahres in der nächsten Runde beim Stadtentscheid vertreten.

Gewinner des 5. Jahrgangs

Gewinner des 6. Jahrgangs

Weitere Fotos befinden sich in der Fotogalerie.

Wolfenbütteler "Schaufenster" vom 22. Dezember 2019


Wolfenbütteler Zeitung vom 8. Januar 2020


23. Dezember 2019

Deutsch-französischer Schüleraustausch 2019 in Wolfenbüttel

In unserer Schule fand vom 02.12. bis 12.12.2019 der traditionelle Austausch mit unserer Partnerschule aus Flers statt. 16 Schülerinnen und Schüler kamen mit einiger Verspätung am Montag bzw. Dienstagfrüh mit dem Zug in Braunschweig an. Die betreuende Lehrkraft unserer Schule, Frau Fricke, stellte ein abwechslungsreiches Programm für die Gruppe zusammen.

Am ersten Tag fand in der Schule ein Kennenlernvormittag statt. Die Schülerinnen und Schüler durften sich gegenseitig vorstellen. Das haben sie alle mit Bravour gemacht.

Natürlich stand der Besuch diverser Weihnachtsmärkte auf dem Programm. Neben dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt stand auch Goslar, Wolfsburg und Braunschweig ganz oben auf der Wunschliste der französischen Gäste.

Unsere französischen Gäste haben - wie in jedem Jahr - einige Sehenswürdigkeiten unserer Stadt besucht. So stand neben der Bibliothek auch das Lessingtheater auf dem Programm. Toll, dass der 6. Jahrgang unserer Schule einen Theaterbesuch geplant hatte, sodass die Austauschschüler(innen) gemeinsam mit ihren Gastgebern ein Märchen im Theater sehen konnten.

gez. Sabine Nolte

 

Weitere Fotos befinden sich in der Fotogalerie.

Wolfenbütteler Zeitung vom 14. Dezember 2019

 

Wolfenbütteler "Schaufenster" vom 18. Dezember 2019

Vom 2. bis 12. Dezember waren 16 Schülerinnen und Schüler und zwei Begleiter aus Flers (Collège Saint Thomas d'Aquin) zu Gast. Ein volles Besuchsprogramm erwartete die Gäste aus der Normandie. So standen unter anderem der Besuch des Phaeno und der Autostadt mit Werksbesichtigung in Wolfsburg, die Besichtigung des Rammelsberges in Goslar und natürlich gemeinsame Aktivitäten wie Bowling oder das Backen von Weihnachtskeksen auf dem Programm. Besondere Highlights des Aufenthaltes in dieser Zeit sind natürlich die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte der Region, die die Franzosen auch wegen ihrer kulinarischen Vielfalt zu schätzen wissen. 

Am Wochenende sind es dann die Familien, die den Austauschschülern mit Ausflügen und Familienbesuchen die deutsche Kultur und Lebensart vermitteln. Dass dabei auch deutsch-französische Freundschaften entstehen, die über den Austausch hinausgehen, ist doch immer wieder der Fall.

Eine Abschiedsfete in der Realschule mit einem von Eltern bereit gestellten Büfett markierte den Abschluss des diesjährigen Schüleraustausches. Gegen Ende des laufenden Schuljahres steht dann der Gegenbesuch der Deutschen in der Normandie an.


10. Dezember 2019

Platz für ein kleines Leseparadies

Die neu gegründete Schülerbibliothek an der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel wurde während eines Pressetermins mit der Curt-Mast-Jägermeister-Stiftung und der Wolfenbütteler Heimatstiftung eingeweiht. Beide Stiftungen machten den Ankauf für bisher 440 Bücher möglich. Von der Heimatstiftung werde es auch noch weitere Hilfe geben, z. B. für den Kauf eines Buches, wenn sich ein Kind, dessen Eltern sich kein Buch leisten könnten, für ein Werk begeistere und es unbedingt haben wolle.

Im neuen Raum der Schülerbibliothek ist auch ein Platz für die Buchausleihe gegeben. Eine Schülergruppe hatte eine Umfrage gestartet, um herauszufinden, welche Bücher ihre Mitschüler gern lesen würden. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

Wolfenbütteler Zeitung vom 6. Dezember 2019

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 8. Dezember 2019


9. Dezember 2019

10 weitere Stolpersteine in Wolfenbüttel verlegt

Schülerinnen der Leibniz-Realschule trugen Textbeiträge vor

Am vergangenen Sonntag wurden zehn weitere Stolpersteine im Stadtgebiet von Wolfenbüttel verlegt. An drei verschiedenen Stellen wurden die Gedenksteine in den Gehweg vor Wohnhäusern eingelassen. Mit dieser Aktion gedenkt man der ehemals dort wohnhaften Menschen, die Opfer des NS-Regimes wurden.

Der Kölner Künstler Gunter Demnig hat in den 90er Jahren das Projekt "Stolpersteine" initiiert. Mit den Messingtafeln, die die Lebens- und Schicksalsdaten von Opfern der NS-Zeit tragen, hält er die Erinnerung an Menschen wach, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Selbstmord getrieben wurden. Es ist eines der größten dezentralen Denkmäler Europas.

In Deutschland und Europa sind bisher über 70 000 Steine verlegt worden. In Wolfenbüttel sind es bisher 104 Steine, deren Verlegung zwischen 2001 und 2017 durch das Engagement von Privatpersonen stattgefunden habe. Seit 2018 gibt es hier vor Ort eine offene Arbeitsgruppe, in der sich Fraktionsabgeordnete, Privatpersonen und Mitglieder von Bündnissen, beziehungsweise Vereinen ehrenamtlich engagieren. Die organisatorische und inhaltliche Begleitung wird von Mitarbeitern des Kulturbüros und des Museums übernommen.

Mit dem Einsatz am Sonntag hat auch die erste Verlegung des "neuen" Arbeitskreises stattgefunden - weitere sollen folgen. Die Kosten für die Anfertigung und Verlegung eines "Stolpersteins" betragen momentan 120 Euro und werden aktuell von Spendengeldern finanziert. Eingetreten hierfür sind sowohl Privatpersonen als auch Institutionen. Seit diesem Jahr sind auch Schülerinnen der Leibniz-Realschule in die Recherchen eingestiegen. Bei der Verlegung am Sonntag hatten sie ihre Arbeit in Form von Textbeiträgen vorgetragen.


 

Die neuen Steine

Ein Stein wurde für Martha Grünberg in der Salzdahlumer Straße 56 verlegt. Ihre Biografie wurde von einer Schülerin vorgetragen. Danach folgte eine Würdigung für Rosa Hirsch, Siegfried Weiler und Rosa Weiler in der Dr. Heinrich-Jasper-Straße 12. Die Lebensgeschichte von Rosa Hirsch trug eine Schülerin vor, die des Ehepaars übernahm Dr. Sabine Baumann.

Bei der Adresse Lange Herzogstraße 46 sind die übrigen neuen Steine zu finden. Annabelle Chiarello erzählte bei der Setzung die Geschichte der dort Erwähnten: Bernhard Sonnenberg, Sara Sonnenberg (geborene Goldberg), Johanna Goldberg, Harri Sonnenberg, Martha Sonnenberg (geborene Levi) und Ruth Sonnenberg.

Quelle: regionalheute.de

Wolfenbütteler Schaufenster" vom 11. Dezember 2019

Wolfenbütteler Zeitung vom 9. Dezember 2019


8. November 2019

Einladung zum Talentschuppen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte! Liebe Schülerinnen und Schüler!

Am Donnerstag, 12. März 2020 um 16:00 Uhr findet unser traditioneller Talentschuppen bei uns in der Schule statt. 

Wenn Sie/ihr Lust und Laune haben/habt, beim Talentschuppen mit einem Beitrag auf der Bühne zu stehen, melden Sie sich/meldet euch gerne in der Schule bis zum 18. Dezember 2019 im Sekretariat der Schule an. Sie werden/Ihr werdet dann im Januar zu einem Vorgespräch eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Talentförderteam

Downloads:

Einladungsschreiben für Eltern und Erziehungsberechtigte

Einladungsschreiben für Schülerinnen und Schüler


2. November 2019

Elternveranstaltung

"Digitale Welten - Was nutzt Ihr Kind?"

Am Mittwochabend, 25.09.2019, referierte Maik Rauschke an der Leibniz-Realschule vor einem kleinen, aber umso interessierteren Publikum zu dem Thema „Digitale Welten – Was nutzt Ihr Kind?“.

Viele Eltern, die sich vielleicht noch an Telefone mit Wählscheibe erinnern, stehen vor der Herausforderung, ihre Kinder zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien anzuleiten und sie davor zu bewahren, sich selbst in Gefahr zu bringen. Begriffe wie „Cybermobbing“, Sexting“, aber auch „Kettenbriefe“, kompromittierende Bilder oder Gewaltvideos bieten Anlass zu großer Sorge. Ein weiteres Problem ist die enorme Geschwindigkeit, in der sich die digitalen Medien verändern und weiterentwickeln. Während die eine Generation stolz ist, sich endlich die Kommunikation über WhatsApp angeeignet zu haben, ist die jüngere Generation längst in anderen Netzwerken unterwegs und bedient sich wesentlich „hipperen“ Messenger-Diensten. Der Referent betonte, dass er keine Wertung vornehme und nicht für andere entscheide, was richtig oder falsch sei. Wichtig ist, dass Eltern bereit sind, ihre eigene Haltung zu hinterfragen und offen für die Perspektive ihrer Kinder zu sein. Die Basis für Medienerziehung ist das konstruktive Gespräch mit den Kindern.

Maik Rauschke ging auf alle Fragen ein, ohne vorgefertigte Antworten zu liefern. Vor dem verantwortungsvollen Handeln im Netz steht die Entscheidung, was für ein Mensch man sein möchte. Das heißt, es geht um Zivilcourage, um Werte und Normen. Der Referent überzeugte durch seine Kompetenz, seine praktischen Erfahrungen in der Jugendarbeit und seinen lebendigen Vortragsstil. Es wurden gewiss viele Besucher angeregt, sich von ihren Kindern durch deren „Digitale Welten“ führen zu lassen und gemeinsam Risiken aufzudecken und Wege zu finden, diesen zu begegnen, aber auch die Vorteile des Netzes gelten zu lassen. Die digitalen Medien sind Realität in der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen.

Maik Rauschke ist Dipl.-Sozialarbeiter/-Sozialpädagoge, Freiberuflicher Medienreferent und weitergebildet/qualifiziert u. a. in: Digitale Offene Kinder- und Jugendarbeit bei der Stadt Wolfsburg.

„Digitale Welten – Was nutzt Ihr Kind?“ ist ein Projekt des Niedersächsischen Sozialministeriums und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt in Kooperation mit der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen in Zusammenarbeit mit Blickwechsel e. V.


26. Oktober 2019

Leibniz-Realschülerinnen erleben den Alltag junger Mütter

Zehn Schülerinnen der Leibniz-Realschule machten bei dem Projekt "Elternschaft lernen" mit. In Zweierteams kümmerten sie sich um je eine Puppe. Jede Schülerin erhielt ein Armband mit einem elektronischen Chip. Wenn das Baby anfing zu schreien, galt es, den Chip schnell an die Puppe zu halten und dann zu experimentieren. Die eigene Mutter, die Oma oder eventuell die Schwester seien dabei die wichtigsten Helferinnen gewesen, berichteten die Schülerinen.

Das Profil Gesundheit und Soziales vermittelt anschaulich das Thema Pflege. Im Biologieunterricht werden parallel über Schwangerschaft, Geburt und Verhütung gesprochen. 

Die Leibniz-Realschule wird das Projekt künftig regelmäßig anbieten. Es soll dazu beitragen, dass die Mädchen sich mit dem Thema Mutterschaft auseinandersetzen und im richtigen Moment ihr Baby bekommen, so Lehrerin Ingeborg Jäger, die das Projekt betreut.

Wolfenbütteler Zeitung vom 25. Oktober 2019


1. Oktober 2019

Informationsabend zur Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe an der IGS Wallstraße

Die IGS Wallstraße lädt alle Eltern und Schüler(innen) der 10. Klassen zu einem Informationsabend zur Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe an der IGS Wallstraße im Schuljahr 2020/202 ein.

Die Veranstaltung findet am 24. Oktober 2019 um 19:00 Uhr in der Mensa der IGS Wallstraße statt.

Download Einladungsschreiben


18. September 2019

Auszeichnung "Umweltschule in Europa"

Zum neunten Mal in Folge wurde unsere Schule mit dem Titel "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet.

Die Verleihung fand am 11. September 2019 im Phaeno in Wolfsburg statt.

 

Die Leibniz Realschule wurde im September 2019 zum 9. Mal in Folge als Umweltschule in Europa ausgezeichnet. Stellvertretend für die Schule nahmen die Schüler Sophie Schmidt und Arjen Naujok sowie die Lehrkräfte Philip Näveke und Daniela Wittek die Auszeichnung im Phaeno in Wolfsburg entgegen.

Wenn man bedenkt, dass die Auszeichnung nur alle zwei Jahre erfolgt, bedeutet das für die Leibniz-Realschule Umweltbildung seit über 18 Jahren. Damit gehört die Leibniz-Realschule zu den wenigen Schulen, die von Beginn an dabei sind. Umweltbildung und Nachhaltigkeit haben an der Leibniz-Realschule eine lange Tradition und sind seit vielen Jahren im Leitbild verankert. So gibt es seit vielen Jahren ein Mülltrennsystem, ein großes Insektenhotel, zwei Kräuterspiralen, einen begrünten Pausenhof und selbstgemachte Seife - ganz ohne Plastik.

Dieses Jahr wurde das „Grüne Klassenzimmer“ im Schulwald eingeweiht und die Fahrrad-AG samt Verleih hat ihren „Dienst“ aufgenommen. Vor den Sommerferien fand die traditionelle Projektwoche statt. Zentrales Thema war auch hier Nachhaltigkeit und Umweltbildung. So wurden Möbel und Kleidung upcycelt, Dosen zu Stiftehaltern, Blumenvasen oder Kerzenständer umfunktioniert, aus alten Jeans wurden wunderschöne Taschen genäht, es wurden wiederverwendbare Topfschwämme gehäkelt, duftendes Badesalz oder Seife hergestellt. In der Küche konnten die Schüler erfahren, dass Selbstgemachtes viel billiger ist als Gekauftes, es wurden Wildbienenhotels gebaut und vieles mehr.

Auch für den Projektzeitraum 2019 – 2021 und die nächste Auszeichnungsrunde gibt es schon Planungen. So soll am Schulwald ein neuer Blühstreifen für Bestäubungsinsekten angelegt werden und der Pausenhof neu begrünt werden.

gez. Daniela Wittek


11. September 2019

Mitgliederversammlung des Schulvereins

Liebe Eltern, Lehrer und Schulvereinsmitglieder,

hiermit möchten wir zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Schulvereins einladen. Über eine zahlreiche Beteiligung würden wir uns sehr freuen. 

Außerdem benötigen wir eine oder einen neuen Schriftführer. Ich würde mich freuen, wenn Interessierte Eltern zur Sitzung kommen könnten.

Datum:      24. Oktober 2019

Ort:           Aula der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel

Uhrzeit:    18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

TOP 1:       Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung

TOP 2:       Neuwahl des ersten Vorsitzenden, Kassenprüfer, Schriftführerin

TOP 3:       Bericht des Schatzmeisters (Kassenwart)

TOP 4:       Entlastung des Vorstandes

TOP 5:       Bericht des Vorstandes

TOP 6:       Sonstiges/Neue Projekte fürs neue Schuljahr

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Torsten Rupprecht
1. Vorsitzender


9. September 2019

Bundesjugendspiele 2019

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die diesjährigen Bundesjugendspiele in der Leichtathletik finden statt am

Dienstag, den 17. September 2019

auf dem MTV-Gelände an der Lindenhalle.

Als Ausweichtermin ist der 20. September 2019 vorgesehen.

Teilnehmer: Schüler(innen) der Klassenstufen 5 bis 10. Für alle besteht Anwesenheitspflicht. Sollten Schüler(innen) aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen können, muss dies entschuldigt werden. Wir bitten die Teilnehmer(innen) bereits in Sportsachen (inklusive Rucksack mit Verpflegung/Getränk) zum Wettkampf zu erscheinen und möglichst wenig Wertsachen mitzubringen, da nicht ausreichend Umkleiden zur Verfügung stehen, die zudem nicht verschlossen sind (Wir übernehmen keine Haftung).

Zeitrahmen: Die Schüler(innen) der Klassenstufe 5, 6 und 7 sind um 08:30 Uhr auf dem Sportgelände und melden sich bei ihren Riegenführern. Die Klassenstufen 8, 9 und 10 beginnen um 09:00 Uhr.

Helfer: Schüler(innen der Klassenstufe 8, 9 und 10, die aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen können, helfen bei der Organisation und Durchführung. Lehrkräfte und Helfer erhalten eine letzte Einweisung sowie alle nötigen Materialien und Unterlagen um 07:454 Uhr.

Wettkampf: Die Schüler(innen) der Klassenstufen 5 bis 10 machen einen Dreikampf (Lauf/Sprint o. Ausdauer, Weitsprung und Ballwurf).

Sonstiges: Bitte Regeln und Anweisungen einhalten, Müll vermeiden bzw. beseitigen. Sollten die Bundesjugendspiele wetterbedingt nicht stattfinden können, erfolgt regulärer Unterricht.

Ende der Veranstaltung ca. 13:00 Uhr.

Wir wünschen allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen viel Freude und vor allem viel Erfolg!

gez.

Die Sportlehrkräfte der Leibniz-Realschule


6. September 2019

Elternveranstaltung zum Thema "Digitale Welten - Was nutzt Ihr Kind?"

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

wir laden Sie zu der Elternveranstaltung

"Digitale Welten - Was nutzt Ihr Kind?"

am 25. September 2019 um 19 Uhr in der Leibniz-Realschule

ein. Die Veranstaltung richtet sich an Eltern von Kindern zwischen 10 und 14 Jahren.

Nicht immer wissen Eltern, womit sich ihre Kinder beschäftigen. Die Nutzung digitaler Medien ist ab dem frühesten Kindesalter Teil des Alltags von Mädchen und Jungen. Sie kommunizieren über das Smartphone mit ihren Freunden, folgen ihren YouTube-Stars oder tauchen in fremde Computerspielwelten ein.

Über Medien werden aber auch Inhalte transportiert, die nicht für Kinder und Jugendliche geeignet sind. Problematische Verhaltensweisen wie die Weitergabe von diffamierenden Bildern oder von privaten Daten können durch Medien befördert werden. Die Aufklärung über Risiken und Grenzen der Mediennutzung muss im Elternhaus anfangen. Deshalb sind insbesondere Mütter und Väter gefordert, ihre Kinder beim Medienumgang zu begleiten.

Der Referent Maik Rauschke wurde von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) in Zusammenarbeit mit dem Verein Blickwechsel e. V. geschult.

Wir freuen uns über einen Beitrag von 2 Euro pro Person für die weitere Medienerziehung in unserer Schule.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sabine Nolte
Schulleiterin

Einladung hier zum Downloaden

www.jugendschutz-niedersachsen.de

 

Zum Thema "Digitale Medien" (Anmerkungen aus der Sicht der Gehirnforschung) findet am 30. September 2019 um 19:30 Uhr ein öffentlicher Vortrag in der Aula der Grundschule Am Geitelplatz in Wolfenbüttel statt. Auf Einladung des GEW-Kreisverbands Wolfenbüttel spricht Prof. Dr. Martin Korte (Professor für zelluläre Neurobiologie an der TU Braunschweig) über ein Thema, das aktuell viele Menschen bewegt: Digitalpakt Schule: Wird jetzt alles besser?


20. August 2019

Fünftklässler erhalten Starter-Paket von der Schülerfirma

Während der Einschulungsfeier der Fünftklässler am 17. August 2019, bei der 76 Schülerinnen und Schüler von der Schulleiterin Frau Nolte begrüßt wurden, stellte die Schülerfirma "Schreibniz" ihre neue Geschäftsidee vor: die Starter-Pakete. Die Pakete, die vor Schuljahresbeginn von den Eltern in zwei Größen bestellt werden konnten, beinhalten Schulmaterial wie Stifte, Pinsel, Hefte und Zirkel. Gepackt wurden die Päckchen von den Schülern der Schülerfirma, übergeben wurden sie an die Fünftklässler nach der Einteilung der Klassen.

Mehr zur Schülerfirma "Schreibniz" hier ...

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 18. August 2019

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 18. August 2019


13. August 2019

Einschulung der neuen Fünftklässler(innen)

 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Das neue Schuljahr für die 5. Klassen beginnt am

Freitag, dem 16. August 2019, um 08:30 Uhr mit einer kleinen Einschulungsfeier.

Diese findet in der Sporthalle der Schule statt.

Für diesen ersten Schultag benötigen die Schülerinnen und Schüler einen Stundenplan und Schreibzeug. Unterrichtsschluss ist nach der 5. Stunde um 12:10 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind und wünschen Ihnen bis dahin eine schöne Zeit.

Mit freundlichem Gruß

gez. S. Nolte
Realschulrektorin


13. August 2019

Einladung zur Schulelternratssitzung

Der Vorstand des Schulelternrates der Leibniz-Realschule lädt alle Klassenelternratsvorsitzenden und ihre Stellvertreter(innen) zur 1. Sitzung des Schulelternrates im Schuljahr 2019/2020 ein.

Termin: Montag, 23. September 2019, 18:00 Uhr

Vorgesehene Tagesordnung

1. Begrüßung

2. Nachwahlen

    a) Vorstand des Schulelternrates
    b) Vertretung des Vorstandes

3. Bericht des Schulvereins

4. Personalsituation und Organisatorisches im 1. Halbjahr

5. Verschiedenes

Wir bitten Sie sehr darum, möglichst vollzählig an der Sitzung teilzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Bettina Stepanik-Schatz
Schulelternratsvorsitzende