Schülerfirmenmesse in den Schloss-Arkaden

Am 28. Februar 2018 findet ab 09:30 Uhr in den Braunschweiger Schloss-Arkaden die nunmehr zweite Schülerfirmenmesse statt. Dort präsentieren Schüler verschiedener (nachhaltiger) Schülerfirmen aus Niedersachsen ihre Geschäftsideen, Produkte und Projekte.

Natürlich ist dort auch unser Team von Schreibniz vertreten und verkauft die bekannten Schreibwarenartikel. Ob es für einen der ersten Preise reicht oder ob es bei der Teilnahme bleibt, auf jeden Fall werden unsere Schüler ca. 50 andere Schülerfirmen kennen lernen, sich austauschen können und ihren Erfahrungsschatz erweitern.

Wer uns dort besuchen möchte, kann dies zwischen 10 und 19 Uhr jederzeit tun. Weitere detaillierte Informationen, auch zum Standort, finden sich auf beigefügtem Flyer. Erstmals kommen dort außerdem die neuen personalisierten Schreibniz-Shirts zum Einsatz, die in den vergangenen Wochen von Louis Hansonis und Louis Jacobi designt wurden. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns auch ganz herzlich beim Schulverein der Leibniz-Realschule, der diesen Kauf mit 100 € unterstützt hat.

Schülerfirma Schreibniz (Presseteam)

Veranstaltungsflyer

Informationen rund um die Schülerfirmenmesse

 

Wolfenbütteler Zeitung vom 13. Februar 2018
 
 

31. Januar 2018

Schach-AG

Lucas HilgendorfFloris Quost und Daniel Thiele haben eigenverantwortlich die Schach-AG geleitet. Im Namen des Kollegiums und der Schüler wurde ihnen großer Dank ausgesprochen und ein Präsent überreicht.

gez. Viktoria Rutz

 

29. Januar 2018

Stiftung spendet Hörstifte für Sprachlernklasse

Die Eckensberger-Stiftung in Braunschweig spendete der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel für die Sprachlernklasse Unterrichtsmaterialien im Wert von 1.250 Euro.

Die gespendeten Hörstifte (Ting-Stifte) sollen den Jungen und Mädchen das Erlernen der deutsche Sprache erleichtern. In speziellen Heften wird mit den Hörstiften auf bestimmte Bilder gedrückt, wodurch das dazugehörige Wort ertönt.

Janine Pfänder und Kai Schröder unterrichten derzeit 27 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Niveaustufen in Deutsch als Zweitsprache und sind von diesen Lehrmitteln sehr angetan, zumal die Schülerinnen und Schüler recht selbstständig damit arbeiten können. Außerdem können die Stifte auch zum Erlernen fremder Sprachen genutzt werden.

 

Wolfenbütteler Zeitung vom 27. Januar 2018

Vorhang auf in der Leibniz-Realschule

5. Februar 2018

Bühne frei für Leibniz-Realschüler

Einmal auf der Bühne stehen, sein Talent einem Publikum vorführen und mit Applaus belohnt werden? Dieser Traum ging am Dienstag, dem 30. Januar 2018, für junge und jung gebliebene Künstler in der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel in Erfüllung.

Der Musiksaal der Schule war bis auf den letzten Platz besetzt, als der Grundschulchor der Wilhelm-Busch-Schule um 17 Uhr zu singen begann. Es dauerte nicht lange, bis die Kinder ihre Zuhörer mit ihren Darbietungen davon überzeugten, dass es tatsächlich höchste Zeit war, die "Wilhelm-Busch-Kids" kennenzulernen, die "manchmal ganz leise und manchmal ganz laut" sind.

Die Musiklehrerin Frau Körber und die Rektorin Frau Nolte traten dann an die sich schräg gegenüberstehenden Mikrofone und informierten die interessierten Gäste im Dialog über das bevorstehende Programm. Frau Nolte freute sich sehr über den Besuch des Kinderchors aus der Nachbarschule und erklärte, dass der "Talentschuppen" an einem Ort stattfinde, den es eigentlich so gar nicht mehr geben sollte. Der Musikraum - er steht kurz vor der Renovierung - war aber so liebevoll und bunt dekoriert, dass er einen würdigen Rahmen für die auftretenden Künstler bot.

Durch den Abend führte dann Nikita Hundertmark, Schülerin der Klasse 10 c und selbst ein junges Talent (Breakdance). Sie kündigte Daniel Korsunski, Klasse 6 b (Gitarre), Dustin Ludolph, Klasse 7 b (Klavier) und Elanur Demir & Aysenur Kabasakal, Klasse 5 a (Gesang) an. Die beiden Mädchen sangen türkisch und beeindruckten genauso wie die beiden Jungen mit ihren Melodien. Doch das war erst der Anfang! Es folgten weitere motivierte Künstler: Tom Schulting aus der Klasse 8 b erfreute genauso wie Angelina Kobal (Klasse 7 b) mit wunderbaren Klavierstücken. Großen Applaus erhielt Melanie Useinov (Klasse 7 b) mit ihrer klaren Stimme und dem Lied "Read all about it" von Emelie Sande. Anschließend erklang im Raum das Geigenspiel von Insaf Srour (Klasse 7 c), und zwei begabte Tänzerinnen - Lea Seckelmann (Klasse 6 b) und Daniela Schmeling (Schöppenstedt) - verbreiteten mit flotter Musik und ihrem Auftritt gute Laune. Die beeindruckende Stimme von Djamel Mettbach (Klasse 6 b) begeisterte anschließend das Publikum mit Swing. Das von seinem Vater komponierte Stück und Djamels Darbietung wurde von "Bravo-Rufen" begleitet.

Ein besonderes Highlight des Abends war auch der Auftritt der Lehrerin Frau Jäger mit ihrem Sohn. Das eingespielte Duo, das früher auch in einer Band Dudelsack und Trommel gespielt hat, riss das Publikum mit lebhafter Musik (Jig) mit. Frau Jäger erstaunte die Gäste: Geschickt ließ sie die Trommelstöcke wirbelnd durch die Luft kreisen.

In der kleinen Pause versorgte das "Snack-Eck" die Gäste mit liebevoll zubereiteten kleinen Köstlichkeiten. Die Schülerinnen und Schüler der Realschule, die die Pausenverpflegung der Schule selber regeln, boten an diesem Abend Getränke, Kuchen, Gemüsesnacks, belegte Brötchen und Obstsalat gegen eine Spende an.

Nach der Pause begrüßte Nikita Hundertmark die Schulhund-AG und bat die Zuschauer, während der Vorführung nicht zu klatschen. Die Hündin Emma sei mindestens genauso aufgeregt wie sie selbst. Die Lehrerin Frau Fabian, der Emma gehört, arbeitet einmal in der Woche mit den Kindern und Emma. Das Gelernte wurde dem Publikum vorgeführt und man lauschte auf die leisen Kommandos der Schülerinnen und Schüler, die Emma zum Beispiel durch einen Reifen springen ließen.

Nach der Hundeshow verzauberte Christina Mikhalevich (Klasse 10 c), die Gäste mit ihrem Klavierspiel. Die Mondscheinsonate von Beethoven hallte durch den Raum und kurz darauf startete die Musik-AG ein "Feuerwerk" an Tönen. Die Band, unter Leitung von Frau Körber, spielte Gitarre, Schlagzeug und Klavier. Merlin Männicke (Klasse 7 a), Sophie Schmidt (Klasse 8 b), Tom Schulting (Klasse 8 b), Christina Mikhalevich (Klasse 10 c) und Angelina Kobal (Klasse 7 b) verstanden es, das Publikum zu begeistern.

Wirklich schön war auch der nächste Auftritt! Nikita kündigte Herrn Wolschewski an, dessen Tochter die Leibniz-Realschule besucht. Der gelernte Opernsänger sang mit gefühlvoller Stimme ein russisches Lied, in dem es um einen Mann geht, der mit einem Pferd unterwegs ist, dann dem Charme eines hübschen Mädchens erliegt, das ihm allerdings nicht nur das Herz stiehlt, sondern auch das Pferd und alles andere. Nach diesen wunderbaren Klängen durften die Gäste noch einmal den Gesang von Djamel Mettbach (Klasse 6 c) genießen - wirklich ein besonderes Talent!

So ging der "Talentschuppen" zu Ende. Frau Nolte bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, vor allem bei Frau Körber. Die Künstler wurden mit Rosen beschenkt und mit Applaus bedacht. Ein wunderbarer Abschluss eines gelungenen Programms.

gez. Andrea Plauck

Mehr Impressionen befinden sich in der Fotogalerie.

 

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 11. Februar 2018


Programm-Flyer

Am Dienstag, den 30. Januar 2018, 17 Uhr, geht in der Leibniz-Realschule der Vorhang auf, wenn Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Wilhelm-Busch-Grundschule, der Erich-Kästner-Hauptschule und der Leibniz-Realschule zeigen, was in ihnen steckt.

Die Lehrkräfte der Leibniz-Realschule haben zu diesem Talentschuppen aufgerufen. Neben dem Grundschulchor, einer Tanzdarbietung und vielen Klavier- und Gesangsstücken wird Gesang in russischer Sprache dargeboten.

Es lohnt sich also, in die Leibniz-Realschule zu kommen. Um telefonische Anmeldung unter 05331 8825-0 oder per E-Mail: rs-leibniz@versus-wf.de wird gebeten.