Tiergeschützte Pädagogik

 

Guten Tag,

ich heiße „Emma“ und arbeite seit Januar 2015 im Team mit Frau Fabian an unserer Schule.

Ich kam schon mit 12 Wochen in die Schule und es macht mir riesig viel Spaß, mit den Kindern gemeinsam zu lernen. Nun bin ich schon 15 Monate alt und kein Welpe mehr. Ich begleite Frau Fabian in ihren Unterricht und die Kinder freuen sich immer, wenn ich dabei bin. Natürlich passen sie auf, dass ich immer frisches Wasser habe und dass die so leckeren Schulbrote fest verschlossen in den Ranzen bleiben.

Ich bin gerade in der „Hundepubertät“ und stelle so manchen Blödsinn an. Das finden die Kinder dann besonders lustig ... mein Frauchen manchmal weniger. ;)

Berufsbegleitend werden wir als Schulhundteam ausgebildet. Die Seminare finden in Lüneburg statt und wir werden voraussichtlich im Oktober unser Grundzertifikat ablegen. Nach weiteren „Unterrichtswochenenden“werden wir ein Aufbauzertifikat ablegen. Das wird sehr spannend, da wir die Prüfung in der Schule machen müssen. 

Ihr seht, mir geht es genauso wie euch, aber gaaaaanz wichtig: Bei allem Lernen dürfen wir auch ganz viel Spaß haben.

     

     


Teilnahme am Wettbewerb der Stiftung Bildung und Gesellschaft

Der Schulverein der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel hat sich mit dem Projekt "Tiergeschützte Pädagogik - Schulhund Emma" an einem Wettbewerb der Stiftung Bildung und Gesellschaft für die Vergabe des Förderpreises 2016 sowie des diesjährigen Sonderpreises "Grenzüberschreitende Willkommenskultur & Vielfalt" beteiligt und wurde neben 29 anderen Projekten nominiert.

Am 4. November 2016 fand die Prämierung der Preisträger in Berlin statt ... und wir waren dabei!

Die Preisträger und nominierten Projekte des Förderpreises 2016 werden in einer Broschüre vorgestellt, die auf der Internetseite http://www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/foerderpreis/projekte2016.html heruntergeladen werden kann. (Projekt "Emma", Seiten 45 und 46 der Broschüre)

 

Projektprofil "Tiergeschützte Pädagogik"