Mobilität im Biologieunterricht

Erste Vorüberlegungen

a) Einfluss der Mobilität auf das Ökosystem Wald

b) Informationssuche

c) Fallbeispiel: Autobahn wird erstellt

d) Ablaufplan: Eingliederung in den Unterricht wird erstellt

Ablauf

a) Exkursion in einen nahegelegenen Wald (Lechlumer Holz in Wolfenbüttel)

b) Fallbeispiel Autobahn wird bearbeitet

c) Erarbeitung der Funktionen und des Nutzens des Waldes

d) Pro und Contra Autobahn/Waldabholzung

e) Diskussion

Im Rahmen des Biologieunterrichts wurde mit dem 7. Jahrgang ein Exkurs in den Wald unternommen. Im Zuge dessen wurde ein Vormittag im Waldstück Lechlumer Holz in Wolfenbüttel verbracht. Neben dem LÖWE-Pfad sollten die Schüler eine Reihe von Stationen über den Wald durchlaufen.

Hierbei beschäftigten sich die Jugendlichen mit der Tier- und Pflanzenwelt im hiesigen Waldstück: Waldbewohner, Nahrungsnetze, Baumidentifikation, Beobachtung des Laubstreus. Die Erkundung sollte dazu dienen, die hohe Relevanz des Waldes für viele Tier- und Pflanzenarten herauszuarbeiten.

Im Anschluss an die Exkursion wurde mit den Schülern das Fallbeispiel Autobahn bearbeitet. Für die Ausarbeitung konnten die Klassen ein Whiteboard nutzen.

1.3.3      Fallbeispiel

Fiktiver Zeitungsartikel:

Frauke Steinmeiser steht im Stau

Frau Steinmeiser ist ganz schön genervt. Schon wieder steht sie mit ihrem Auto bei Magdeburg im Stau. Auf der Autobahn A2 ist einfach zu viel los. Sie kennt diese Strecke sehr gut, denn sie fährt fast wöchentlich aus beruflichen Gründen von Leipzig nach Hanover. Von Leipzig aus fährt sie über die Autobahn A14 zunächst nach Magdeburg. Bis dort fließt der Verkehr meist gut. Dann aber muss sie auf die Autobahn A2. Hier gerät sie meistens in einen Stau. Mal ist ein Unfall, mal eine Baustelle, mal ist einfach nur hohes Verkehrsaufkommen Schuld am Stau. Gerade hat Frau Steinmeiser über den Verkehrsfunk gehört, dass der Stau 5 Kilometer lang ist und sich ihre Fahrzeit um etwa eine Stunde verlängert. Sie fängt an zu rechnen: Bei 50 Fahrten im Jahr und einer durchschnittlichen Stauzeit von einer Stunde sitzt sie über zwei Tage nutzlos im Auto und wartet auf freie Fahrt. Wie schön wäre es doch, wenn sie eine andere Möglichkeit hätte.

 

 

Seife umwelt- und hautfreundlich hergestellt

 

Im Rahmen des Projektunterrichts haben sich Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge mit der Herstellung von Seife auseinandergesetzt.

Nach alten Rezepturen, nach dem Verfahren des Seifensiedens sammelten die Schüler erste Kenntnisse zur Zusammensetzung von Seife. Da sich dieses Verfahren als sehr zeitaufwendig erwies, wurde eine vereinfachte Variante zur Herstellung angewendet. Hierfür wurde hautfreundliche Kernseife als Grundlage verwendet, die mit Flüssigseife und Lebensmittelfarben und natürlichen Duftstoffen und Kräutern verfeinert wurden.

Die Produkte wurden in individuell gestaltete Formen gebracht, verpackt und auf dem Präsentationsnachmittag der Projektwoche verkauft.

 

Projekt "Sei dein eigener Held"

3. November 2018

Joachim Franz spricht über Respekt und Autorität

Sei dein eigener Held, fordert seit nunmehr neun Jahren Joachim Franz junge Menschen in der Region auf, Mut zu haben und Dinge anzupacken. In der Leibniz-Realschule ging es in diesem Jahr vor allem um Respekt. Etwa 170 Schüler hatten sich in der Pausenhalle eingefunden, um den Vortrag zu hören. Zunächst gab es Definitionsversuche, Respekt sei Höflichkeit, sei Fair Play. Anerkennung, Toleranz und Autorität gehörten ebenfalls in das Respekt-Themenfeld. 

Joachim Franz sprach authentisch, direkt, ohne Schnörkel. Das kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an und er forderte sie auf, eigene Ideen in Workshops an der Schule zu entwickeln. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

 

Wolfenbütteler Zeitung vom 2. November 2018


Am 19. Oktober 2016 startete das Projekt  "Sei Dein eigener Held" an zwei Wolfenbütteler Schulen. Das Projekt der Braunschweigischen Landessparkasse soll einen nachhaltigen Beitrag zur Persönlichkeits- und Potenzialentwicklung junger Menschen leisten.

Mit dem Projekt „Sei Dein eigener Held“ haben die Braunschweigische Landessparkasse und der Initiator Joachim Franz 2010 eine dreistufige Schulvortrags- und Workshopreihe ins Leben gerufen, die junge Menschen motivieren soll, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen. Mit Vorträgen, Workshops und Präsentation rufen die Braunschweigische Landessparkasse und Joachim Franz junge Menschen auf, sich zu engagieren, Verantwortung für sich selbst und die Gesellschaft zu übernehmen, Loyalität zu zeigen und Teamgeist zu leben.

Das Projekt soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und zu stärken und die eigenen Potenziale zu erkennen und sie mutig zu nutzen. Es soll ihnen eine Plattform bieten, sich für den gesellschaftlichen Wandel mit eigenen Ideen einzusetzen.

(aus: regionalwolfenbuettel.de)

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen hörten gespannt zu


6. März 2017

Leibniz-Realschüler gründen Tierschutzinitiative Pet's Planet

Selin Bajerski, Henrike Möhle und Benjamin Kiel haben die Tierschutzinitiative Pet's Planet gegründet und wollen damit auf die Missstände in der Tierwelt aufmerksam machen. Hierzu wolle man Flyer verteilen, Infostände errichten, einen Internetauftritt konzipieren und im Bereich der sozialen Medien aktiv werden. Des weiteren wollen die engagierten Tierschützer eine aktive Beteiligung erreichen. Die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen sollen mit Hilfe verschiedener Aktionen für das Thema sensibilisiert und ihre soziale Kompetenz hinsichtlich des Tierschutzes gefördert werden. So sei für die fünften Klassen ein Malwettbewerb vorgesehen und die sechsten Klassen könnten sich mit einer Spendenaktion, wie zum Beispiel einem "Bio-Day", aktiv beteiligen. "Richtig anpacken" sollen dann die Siebtklässler mit Aktionen auf verschiedenen Höfen.

Für ihr Tierschutzprojekt erhielten die Schülerinnen und Schüler die Auszeichnung "SEI DEIN EIGENER HELD" und eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 250 EURO.

Die Idee entstand im Rahmen des Schülerprojektes "SEI DEIN EIGENER HELD". Zusammen mit Sandra Wukovich vom Abenteuerhaus wurden Workshops durchgeführt, in denen erste Vorstellungen und ein Konzept erstellt wurden.

 

Schülerinnen und Schüler von sechs Schulen der Region stellten ihre Projekte vor.

Mit dem Projekt "Sei Dein eigener Held" möchten das Abenteuerhaus und die Landessparkasse Braunschweig jungen Erwachsenen zeigen, dass auch ein kleiner Anstoß vieles bewirken kann. Schülerinnen und Schüler von insgesamt sechs Schulen der Region stellten ihre Projekte der mittlerweile siebten Staffel in der Zentrale der Landessparkasse vor. Die nächste Staffel ist schon in Arbeit. Alle Schulen der Region können sich für das Projekt bewerben.


1. Reihe von links: Selin Bajerski, Henrike Möhle und Benjamin Kiel

"Wolfenbütteler Schaufenster"

"Braunschweiger Zeitung" vom 4. März 2017

"Braunschweiger Blick", Ausgabe 2/2017

Tierschutzinitiative Pet's Planet

6. März 2017

Leibniz-Realschüler gründen Tierschutzinitiative Pet's Planet

Selin Bajerski, Henrike Möhle und Benjamin Kiel haben die Tierschutzinitiative Pet's Planet gegründet und wollen damit auf die Missstände in der Tierwelt aufmerksam machen. Hierzu wolle man Flyer verteilen, Infostände errichten, einen Internetauftritt konzipieren und im Bereich der sozialen Medien aktiv werden. Des weiteren wollen die engagierten Tierschützer eine aktive Beteiligung erreichen. Die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen sollen mit Hilfe verschiedener Aktionen für das Thema sensibilisiert und ihre soziale Kompetenz hinsichtlich des Tierschutzes gefördert werden. So sei für die fünften Klassen ein Malwettbewerb vorgesehen und die sechsten Klassen könnten sich mit einer Spendenaktion, wie zum Beispiel einem "Bio-Day", aktiv beteiligen. "Richtig anpacken" sollen dann die Siebtklässler mit Aktionen auf verschiedenen Höfen.

Für ihr Tierschutzprojekt erhielten die Schülerinnen und Schüler die Auszeichnung "SEI DEIN EIGENER HELD" und eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 250 EURO.

Die Idee entstand im Rahmen des Schülerprojektes "SEI DEIN EIGENER HELD". Zusammen mit Sandra Wukovich vom Abenteuerhaus wurden Workshops durchgeführt, in denen erste Vorstellungen und ein Konzept erstellt wurden.

 

Schülerinnen und Schüler von sechs Schulen der Region stellten ihre Projekte vor.

Mit dem Projekt "Sei Dein eigener Held" möchten das Abenteuerhaus und die Landessparkasse Braunschweig jungen Erwachsenen zeigen, dass auch ein kleiner Anstoß vieles bewirken kann. Schülerinnen und Schüler von insgesamt sechs Schulen der Region stellten ihre Projekte der mittlerweile siebten Staffel in der Zentrale der Landessparkasse vor. Die nächste Staffel ist schon in Arbeit. Alle Schulen der Region können sich für das Projekt bewerben.


1. Reihe von links: Selin Bajerski, Henrike Möhle und Benjamin Kiel

"Wolfenbütteler Schaufenster"

"Braunschweiger Zeitung" vom 4. März 2017

"Braunschweiger Blick", Ausgabe 2/2017

Projekt "Elternschaft lernen

 

16. Januar 2016
Tolle Baby-Erfahrung für Schülerinnen und Schüler

Welche Verantwortung ein eigenes Kind bedeutet, erfuhren in der vergangenen Woche die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse aus dem Wahlpflichtkurs Gesundheit und Soziales. Sie nahmen an dem Projekt "Elternschaft lernen" in Kooperation mit pro familia teil. Lehrerin und Kursleiterin, Frau Ingeborg Jäger, dankt vor allem der Curt-Mast-Jägermeister-Stiftung, die das Projekt in diesem Jahr finanziert und damit ermöglicht hat.

Im Rahmen des Projekts übernehmen Monika Hartwig von pro familia und Heike Kühsel von der Jugendhilfe für drei Tage den Unterricht, informieren über Verhütung sowie alle Fragen rund um das Thema Schwangerschaft und stellen Hilfen vor, die jungen Müttern zum Beispiel über das Jugendamt zur Verfügung stehen. Die Schülerinnen und Schüler übten den Umgang mit Babypuppen, die ganz real aktiv sind wie "echte Babys". Freiwillig können dann mehrere Schüler zu Hause quasi "lebendig" erfahren, was es bedeutet, ein Baby zu ver- und umsorgen. Die Schüler lernen Verantwortung zu übernehmen. Sie sind nach den drei Tagen und zwei Nächten müde und kaputt, aber man merkt auch, dass ein großer Kompetenzerwerb stattgefunden hat. Es ist zeitintensiv, anstrengend und man muss sich selbst für das Baby zurücknehmen. Für die Schüler ist das eine tolle Erfahrung, so Frau Jäger.

Monika Hartwig und Heike Kühsel führen das Projekt "Elternschaft lernen" gemeinsam bereits seit 13 Jahren erfolgreich an verschiedenen Schulen in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel durch.

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 15. Januar 2017